Alarmanlagen - Komfort und Sicherheit für Ihr Zuhause

Alarmanlagen, der Fachmann sagt auch Überfall- bzw. Einbruchmeldeanlagen (ÜMA/EMA), können die Hausbesitzer, Nachbarn oder die Öffentlichkeit auf Einbruchversuche hinweisen und somit eine frühe Intervention ermöglichen. Auch eine direkte Meldungen z.B. an ein Wach- und Sicherheitsunternehmen kann hierbei erfolgen. 

Alarmanlagen können, je nach Auslegung, zahlreiche Gefahren wahrnehmen und individuelle Warnmeldungen abgeben. Beispielsweise ist es möglich, Keller- oder Waschräume auf eindringendes Wasser (z.B. aus der Kanalisation) oder austretendes Wasser (z.B. aus Zulaufschläuchen oder direkt aus der Waschmaschine) hin zu überwachen, oder Rauch- und Gasmelder an die Anlage anzuschalten. Darüber hinaus kann die Alarmanlage auch besondere Komfortfunktionen wie die Rollladensteuerung „bedienen“.

Einbruchmeldeanlagen (EMA) werden anhand des Risikos in verschiedene Sicherheitsstufen unterteilt. Die Normung sieht insgesamt vier Grade vor. Beachten Sie bitte, dass der Grad 1 unterhalb der polizeilichen Anforderungen liegt und aus diesem Grund nicht empfohlen wird. Für den Schutz von Personen und kleineren Wohnobjekten reicht eine ÜMA/EMA der Klasse A bzw. des Grads 2 mit mittlerer Überwindungssicherheit und mittlerer Ansprechempfindlichkeit aus.

Die Absicherung gegen Einbrüche sollte zunächst mit mechanischen Mitteln erfolgen und durch eine Alarmanlage ergänzt werden.

Finden Sie hier Ihren Experten >>>

nach oben